Multi-Label-Konzept – Premium Bodywear AG
17320
page-template,page-template-full-width,page-template-full-width-php,page,page-id-17320,eltd-core-1.1.1,audrey child-child-ver-1.0.0,audrey-ver-1.4,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-centered,eltd-no-behavior,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-dark-header,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Erfolg auf
breiter Basis

Die Premium Bodywear AG arbeitet seit Jahren erfolgreich mit einer Multi-Label Strategie.
Das Prinzip ist klar: Je konkreter eine Kollektion auf eine Zielgruppe zugeschnitten ist, umso stärker werden andere Marktfelder ausgegrenzt. Sie öffnen sich aber mit kontrastierenden Marken-Konzepten und Produkten, die sich auf andere Konsumentengruppe fokussieren.

Mit dieser Strategie kann die Premium Bodywear AG erfolgreich mehrere Bereiche bedienen und gleichzeitig das Profil aller Marken weiter zuspitzen.

Alle Labels der Aktiengesellschaft verbindet aber eine Gemeinsamkeit: Es sind Premium Erzeugnisse mit hohem Marken- und Komfortanspruch.

Die Premium Bodywear AG verfügt über langfristige Lizenzen und Verträge für die Herstellung und den Vertrieb der Labels Olaf Benz und Manstore. Diese Rechte gelten weltweit und ohne jede Einschränkung.

Weiterhin ist das Unternehmen seit 2004 Generalimporteur der US-Dessous-Marke Dreamgirl für Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine Ausdehnung des Vertriebsgebietes ist in Vorbereitung.

Kunden erleben Markenwelten

Der Konsument sieht jede der Premium Marken völlig eigenständig. Er erkennt keinen Zusammenhang zwischen den Kollektionen. Weder im Styling noch in der Marketing- Strategie. Damit hat die Premium Bodywear AG eine gute Ausgangslage geschaffen, denn aus fast allen Zielgruppen des Gesamtmarktes können sich Konsumenten zumindest mit einer Marke des Unternehmens anfreunden oder identifizieren.